Corona-Hilfe

Informationen für Unternehmen in der Corona-Krise

Unsere Geschäftspartner bieten Ihrem Unternehmen schnell und unkomplizierte Hilfe auf folgenden Infoseiten, Hotlines und Informationsblättern:

 

Soforthilfe Corona - Wirtschaftsministerium

Kurzarbeitergeld - Agentur für Arbeit

Steuererleichterungen - Finanzamt

Liquiditätshilfe durch Kredite und Risikoübernahmen - LfA Förderbank Bayern

Infosammlung - IHK Nürnberg für Mittelfranken

Infosammlung - Handwerkskammer Nürnberg für Mittelfranken

Kreditberatung - Sparkasse Mittelfranken Süd

  • Auf der folgenden Seite erhalten Geschäftskunden immer die aktuellsten Informationen zu den Finanzhilfen für Unternehmen, die durch Corona in finanzielle Nöte geraten sind: https://www.sparkasse-nuernberg.de/corona
  • Hinweis: informieren Sie sich zuerst auf der genannten Seite, lassen Sie sich von Ihrem Steuerberater die erforderlichen Unterlagen zusammenstellen, vereinbaren Sie anschließend mit Ihrem Sparkassenbetreuer einen Termin

Online-Marktplatz - work-now

In der aktuellen Situation sind einerseits viele Menschen plötzlich arbeitslos und andererseits suchen viele Unternehmen (Einzelhandel, Hygieneartikelhersteller, Bauern, Lieferdienste…) Verstärkung. Ganz aktuell gibt es eine Online-Plattform, die Angebot und Nachfrage zusammen bringt: https://work-now.co (optimiert für Handys, testen Sie am besten dort)

Viele Online-Dienste haben auf den aktuellen Bedarf zur digitalen und ortsunabhängigen Zusammenarbeit reagiert und stellen ihre Tools und Erweiterungen teils kostenlos zur Verfügung. Hier einige Empfehlungen:

 

Microsoft Teams: Microsoft Teams stellt kurzfristig eine Lösung zur Zusammenarbeit für sechs Monat gratis bereit. Unternehmen müssen sich dazu an Ihren Microsoft-Partner oder Vertrieb wenden. Bildungseinrichtungen steht das kostenlose Office 365 A1 zur Verfügung. Die komplett kostenlose Teams-Version bietet folgende Möglichkeiten:

  • Unbegrenzte Chatmöglichkeiten
  • Integrierte Gruppen- und Einzel-Audio- oder Videogespräche für bis zu 250 Teilnehmer
  • 10 GByte Datei-Speicher für das Team und 2 GByte persönlichen Datei-Speicher pro Benutzer
  • Echtzeit Office-Anwendungen für das Web, einschließlich Word, Excel, PowerPoint und OneNote

Google G Suite: Google gewährt G Suite Kunden kostenlosen Zugriff auf Premium-Features. Über Hangouts Meet sind so Telefon- und Videokonferenzen für jeweils bis zu 250 Teilnehmer möglich. Genutzt werden kann damit auch ein Live-Streaming-Feature mit bis zu 100.000 Teilnehmern, zudem lassen sich virtuelle Meetings aufzeichnen und in Google Drive speichern.

Zoho Remotely: Zoho Remotely: Umfangreiche Sammlung für das Homeoffice, stellt etwa ein Office-Paket zum gemeinsamen Bearbeiten von Dokumenten sowie Meeting-Tool, synchronen Speicherplatz, Projektplanung und mehr bereit. Bis 1. Juli lässt sich die gesamte Suite kostenlos einsetzen.

Gratis-Datenvolumen für alle: Der Mobilfunkanbieter Telekom bietet Kunden aktuell 10 GB Extra-Datenvolumen an. Das Angebot gilt für Vertragskunden, Prepaid und Zweitkarten. Auch Congstar gibt Gratis-Datenvolumen: 5 GB können Sie sich als Kunde sichern. Und bei Telefonica, wozu O2 zählt, wird vorerst die Drosselung aufgehoben.

Messenger-Dienst Slack: Slack ist in verschiedene sogenannte Channels eingeteilt, die jedes Mitglied Ihres Teams selbstständig erstellen kann. Nach Themen oder Bereichen sortiert, können Sie sich hier mit Ihren Kollegen über Nachrichten Schreiben, Dokumente versenden, etc austauschen. Auch Chats unter einzelnen Kollegen sind ohne Probleme möglich. Slack kann damit z.B. einen E-Mail-Account ersetzen, falls Ihre Mitarbeiter von zuhause keinen Zugang zu ihrem E-Mail-Konto haben.

Quelle: Chip